Aquawirbelsäulen-Prävention-Aquajogging

Aquajogging ist das Laufen bzw. Joggen im Tiefwasser. Damit man dabei nicht untergeht, sorgt eine Aquaweste („Wet Vest“) oder ein Aquagürtel für so viel Auftrieb, dass der Kopf immer über Wasser bleibt.

Aquajogging hat gegenüber dem herkömmlichen Joggen an Land einige Vorteile: Durch den höheren Auftrieb des Wassers werden Sehnen, Bänder, Knochen und Gelenken viel weniger belastet. Da die Bewegung ausgeführt wird, ohne dass die Beine den Boden berühren, werden Wirbelsäule und Gelenke zusätzlich durch fehlende Stoßkräfte entlastet. Außerdem stehen die Blutgefäße durch das Wasser unter verstärktem Druck. Dadurch strömt mehr Blut zum Herzen und mit jedem Schlag kann der Herzmuskel mehr Blut in den Kreislauf pumpen. Das Herz-Kreislauf-System wird also gestärkt, ohne es zu stark zu beanspruchen. Außerdem werden die Muskeln durch den Wasserwiderstand gestärkt.

Für wen ist Aquajoggen geeignet? Für jede Altersgruppe! Die Technik ist schnell zu erlernen. Je nach Kraft, Kondition und eigener Motivation kann man das Training persönlich optimieren. Durch das Wasser wiegt der eigene Körper nur noch ca. 20% des Gesamtgewichts. Aber wie bei allen Sportarten kann es auch für das Aquajogging bestimmte gesundheitliche Gründe geben, die eine vorherige ärztliche Untersuchung notwendig machen, z. B. bei Hypertonie, Herzinsuffizienz, Kreislaufschwäche, Neigung zu Herz-Rhythmus-Störungen.

Zeit:Mittwochs, 08:30 bis 09:15 Uhr und 09:15 bis 10:00 Uhr
Ort:Vopeliusbad im Sportzentrum Mellin
Einstieg: ist nach Rücksprache jederzeit möglich
Dauer:10 Termine
Kosten: Mitglieder 17 €
Gäste 32 €

Leitung:
Christa Jose, Trainer-A-Lizenz
Anmeldung:
christa@hahn-jose.de
Auskunft:
Tel.: 06894-3897864